Die "Glückspelze" der Nothilfe für Polarhunde danken allen, die mitgeholfen haben, ihnen einen Platz zum Leben zu geben.
Nordische, die im Oktober 2021 ein neues Zuhause gefunden haben

Lesen Sie auch
Ehemalige Vereinshunde erzählen aus ihrem neuen Leben

 
 

Maya

Maya

MayaMayaDas Siberian Husky Mädchen Maya kam Mitte August in unsere Auffangstation. Aus gesundheitlichen Gründen musste ihr bisheriger Besitzer die 8 Jahre alte Hündin (geb. 29.10.2013) schweren Herzens abgeben.

Maya ist eine liebenswerte Frohnatur, die gerne spazieren geht oder einfach nur geschmust werden möchte.

So war es auch kein Wunder, dass schnell eine neue Familie für sie gefunden wurde. Schon einige Zeit hatte eine uns bekannte Familie einen passenden Husky gesucht. Es war Liebe auf den ersten Blick und so zog Maya auch schon ein paar Tage nach ihrer Ankunft auf dem Hasleberg wieder aus.

Im neuen Zuhause angekommen, fand sich Maya schnell zu recht und es fühlte sich für alle so an, als habe Maya schon immer zur Familie gehört.

So war es auch nicht verwunderlich, das kurz darauf der Wohnwagen gepackt wurde und Maya ins neue Zweitzuhause einzog und sich auf den Weg in einen tollen Urlaub machte. Auch dort klappte alles hervorragend und so kamen alle gut erholt und rundum glücklich wieder nach Hause.

Maya

Wir freuen uns von Herzen, dass Maya so schnell eine neue passende Familie gefunden hat und wir wünschen allen noch viele tolle Jahre zusammen.

Das Team der Nothilfe für Polarhunde


Togo

Togo

TogoTogoAnfang Juli 2021 kam der Siberian Husky Togo (geb.15.04.2017) zusammen mit Kira in unsere Auffangstation auf der Schwäbischen Alb.

Wir wussten wenig über seine Vergangenheit, doch ziemlich schnell „erzählte“ uns Togo, dass er Geschirr anziehen und Fellpflege nicht so toll findet und gleich mal mit schnappen reagiert. Wir begannen gleich ein Trainingsprogramm und konnten bald erste Erfolge verbuchen.

Kurz darauf meldeten sich auch schon die ersten Interessenten, die auch gewillt waren, die begonnenen Übungen fortzuführen. Und so konnte Togo Anfang August die Station auch schon wieder verlassen.

Togo fühlte sich gleich wohl im neuen Zuhause und auch die täglichen Trainingsangebote mit Herrchen und Frauchen nahm Togo dankbar an.

Togo

Inzwischen „bewacht“ Togo Herrchens Fuhrpark (Auto, Wohnmobil, Motorrad) oder legt sich rein, um ein bisschen zu dösen. Manchmal geht er auch mit Frauchen zur Arbeit und bewacht dort liebevoll die Ladenkasse oder die Angestellten. Doch mit ein paar erbettelten Leckerchen im Bauch legt er sich auch dort in eine ruhige Ecke und verschläft den harten Arbeitstag.

Togo

Wir danken Familie M. dass sie die Herausforderung angenommen haben und Togo ein passendes Zuhause gegeben haben. Wir wünschen allen dreien eine ganz tolle gemeinsame Zeit und freuen uns über weitere Post von ihnen.

Das Team der Nothilfe für Polarhunde


Odin
Odin

Ende März kam der große Siberian Husky Odin zu uns auf die Station.OdinOdin

Der am 15.07.2016 geborene Rüde hatte wenig Erziehung genossen und Leinenführigkeit war für ihn ein Fremdwort. Bei Spaziergängen hing man lediglich als Bremsklotz hinten an der Leine. Auch der Umgang mit Artgenossen war schwierig. Doch Odin durchaus lernwillig.

Schon bald tauchte ein junges Paar auf der Station auf und verliebte sich sofort in Odin.

Tja, das Gassi gehen mit Odin war sehr anstrengend, doch Peter und Nadine gaben nicht auf. Runde um Runde wurde geübt und als es einigermaßen klappte, zog Odin Mitte Juli aus.

Odin auf dem Sofa

Odin nahm das neue Zuhause und vor allem das Sofa sofort an. Nachdem er die erste Nacht unter dem Bett verbracht hatte, entschied sich Odin fortan doch lieber im Körbchen neben dem Bett zu schlafen.

Odin Odin Odin
Odin   Odin

Mit Hilfe einer Hunde Trainerin arbeiten alle drei weiter an der Leinenführigkeit und an Hundebegegnungen und täglich stellen sich neue Erfolge ein.

Odin

Auch gebürstet zu werden, ist kein Drama mehr, wenn auch am liebsten im Halbschlaf auf dem Sofa.

Wieder einmal zeigt sich, dass alles möglich ist. Nadine und Peter würden Odin nie mehr hergeben und Odin hätte kein besseres Zuhause finden können.

Odin

Wir freuen uns über euer Durchhaltevermögen und wünschen euch noch ganz viele weitere Erfolge. Wir erwarten schon gespannt die nächste Post und was es Neues über Odin zu berichten gibt.

Das Team der Nothilfe für Polarhunde