Wenn es den sagenumwobenen Jungbrunnen wirklich gibt, ist diese Hündin im Besitz des Schatzes seiner Koordinaten!

Brenda

Brenda

Rasse: Siberian Husky
Geschlecht: weiblich
Geboren: 24.11.2004
Verträglichkeit: lebt in der gemischten Gruppe
Katzen/ Kleintiere: eher nein
Kinder: vorstellbar
Autofahren: macht sie gerne
Alleine bleiben: nach Eingewöhnung vorstellbar
Seit Mitte Juli 2019 in unserer Auffangstation auf der schwäbischen Alb 

 

Update Oktober

Brenda

BrendaBrendaBrenda sorgt immer wieder für Überraschungen! Sie war innerhalb kürzester Zeit auf dem Hasleberg diejenige in ihrer Gruppe, die den Rüden auf souveräne Art zeigte, was Anstand unter Hunden bedeutet. Mit Menschen ist die fröhliche Hündin gerne in der Natur unterwegs oder lässt sich pflegen und noch lieber streicheln.

Unsere Tierärztin schätzt sie aufgrund ihres körperlichen Zustandes und der Zähne auf circa 12 Jahre.

Bald nach ihrem Einzug wurde sie läufig. Vier Wochen später stellten wir bei der Abendversorgung auf ihrer Decke Tropfen einer Flüssigkeit mit merkwürdiger Farbe fest. Ein Tempo, mit dem wir Brenda gleich berührten, zeigte einen gelb-bräunlichen Ausfluss, der Verdacht einer Gebärmuttervereiterung lag nahe. Die Stationsleiterin griff sofort zum Telefon und bereits am nächsten Morgen in aller Früh war Brenda auf dem Transport zur Tierklinik, um den ersten OP-Termin zu erreichen. Und der war, wie sich bei der OP herausstellte, genau zum richtigen Zeitpunkt! Brendas Gebärmutter war nicht nur vereitert, sondern auch tordiert! Das hatten wir noch nie erlebt.

Brenda

Brenda überstand die OP sehr gut, musste aber weitere zwei Tage anlässlich schlechter Nierenwerte in der Klinik bleiben und wurde mit Infusionen versorgt.

Am 9.9.2019 durften wir sie in der Klinik wieder abholen. Auch dort waren alle erstaunt, wie robust die ältere Husky-Dame alles weggesteckt hatte und zu jedem Menschen dabei immer freundlich war.
Zurück in der Station schlief sie erst mal viel und wir waren alle gespannt, wie sie sich erholen würde. Überraschung! Am 1. Oktober bereits war Brenda wieder ‚die alte‘. Wir waren kaum in der Lage, anständige Fotos von ihr zu machen, weil sie vor lauter Lebensfreude immer sofort auf die Fotografin zustürmte um zu schmusen.

Brenda

Wir sind sehr glücklich, dass Brenda alles so gut überstanden hat, um jetzt in ihren verdienten dritten Lebensabschnitt durchzustarten!

Das Team der Nothilfe für Polarhunde e.V. Freudenstadt

 


 

BrendaBrendaBrenda hatte Glück mit einer Patin, die sich intensiv um sie kümmerte und sie aus einem viel zu kleinen Zwinger befreite. Sie nahm auch Kontakt mit uns auf und wir gaben die Ankunft auf dem Hasleberg frei, sobald die Stationsbelegung passte. Wir überlegten schon viel im Vorfeld. Was würde wohl auf uns zukommen mit der 14 ½-jährigen Hündin und werden wir für sie ein adäquates Zuhause finden? Wenn alle Stricke reißen, können wir ihr auf der Station zumindest ein angenehmeres Lebensende bieten.

Brenda

Und dann stand sie vor uns, voll im Leben, fit, neugierig, Menschenfreundlich, anderen Hunden gegenüber selbstbewusst und bestimmt! Na, wenn sich da nicht mal jemand beim Geburtsdatum verschrieben oder verschätzt hat. Um ein Lebensende geht es bei Brenda noch lange nicht, eher um einen dritten Lebensabschnitt!

Brenda

Hätten Sie ein Plätzchen in Ihrer Familie frei? Und auch ein bisschen Zeit für Fell- und Körperpflege? Dann freut sich Brenda sicher auf Ihren Anruf!

Das Team der Nothilfe für Polarhunde e.V. - Freudenstadt

 

 

Diese Seite einem Freund mailen

 

Kontakt über:

letzte Bearbeitung am 05. Okt 19