Nothilfe fuer Polarhunde. Freudenstadt


letzte Aktualisierung 02.08.2020

N E W S

 

02.08.2020
Grinch
Grinch – „ein wahrer Sonnenschein, ein Sunnyboy … ein Geschenk als Familienmitglied“

Grinch ist ein Phänomen – er bewegt jeden! Das merkten wir schon bei seinem Einzug in der Station im Oktober 2018, an seinem damaligen Herrchen und an uns: Das Herrchen fragte uns, ob wir etwas für Grinch tun könnten, denn er selbst könne die für die Korrektur der Fehlstellung des Beines notwendige Op nicht finanzieren. Wir waren uns SOFORT einig „ja, wir helfen Grinch“ (obwohl wir zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung hatten, wie). Das Herrchen trennte sich unter Tränen von Grinch, Grinch zuliebe, um ihm ein besseres Leben zu ermöglichen. Als die Dimension der Op feststand, entschlossen wir uns zu einem Spendenaufruf – und waren „platt“ ob der Hilfswelle, die auf Grinchs Konto schwappte. Wir waren sehr dankbar, dass eine Pflegestelle Grinch vor der Op übernehmen wollte, da seine ideale Versorgung nach der Op in der Station nicht sichergestellt hätte werden können. Auch wenn das bedeutete, dass die Pflegeeltern für die Op nach Weihnachten quer durch Deutschland fahren mussten...<klick>


31.07.2020
Brenda
Brenda – Lebensfreude auf vier Pfoten

Wenn es den sagenumwobenen Jungbrunnen wirklich gibt, ist diese Hündin im Besitz des Schatzes seiner Koordinaten!
Das war der führende Satz über Brendas Steckbrief, als die Siberian Husky Hündin Mitte Juli 2019 in unsere Station einzog.
Brenda hatte Glück mit einer Patin, die sich intensiv um sie kümmerte und sie aus einem viel zu kleinen Zwinger befreite. Sie nahm auch Kontakt mit uns auf und wir gaben die Ankunft auf dem Hasleberg frei, sobald die Stationsbelegung passte. Wir überlegten schon viel im Vorfeld. Was würde wohl auf uns zukommen mit der damals ‚offiziell‘ 14 ½-jährigen Hündin (geboren: 24.11.2004, so steht es in ihrem Impfausweis)...<klick>


29.07.2020
Inox
Inox

Inox wurde uns von einem anderen Tierschutzverein ans Herz gelegt. Mit dem gleichnamigen Stahl hat er keinerlei Ähnlichkeit! Er ist weder cool, noch Umwelteinflüssen gegenüber resistent. Er teilt keine dessen Eigenschaften.
Der am 02.07.2018 geborene, junge Husky hat die Wirkung eines ‚Nervenbündels‘ auf vier Pfoten. Er ist in verschiedenen Situationen stark angespannt, ja sogar extrem schnell gestresst.
Wir erkennen drei Schwerpunktthemen, bei denen Inox menschliche Hilfe braucht...<klick>


27.07.2020

Mitgliederversammlung 2020

Liebe Mitglieder,

nach permanenter Abstimmung mit unserem zuständigen Ordnungsamt während der letzten Monate trauen wir uns jetzt zu, einen realistischen Termin für die diesjährige Mitgliederversammlung zu planen. Wir möchten diesen bereits bekanntgeben, dass auch Sie entsprechend planen können.
Die Mitgliederversammlung findet – vorbehaltlich der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens -

am 03.10.2020
in der Auffangstation der Nothilfe für Polarhunde
Klepperteil 4
72393 Burladingen-Gauselfingen

statt. Schon heute ist klar, dass wir mit verschiedenen Einschränkungen rechnen müssen. Eine weitere Abstimmung mit dem Ordnungsamt dazu ist für Ende August vorgesehen. Die entsprechenden Rahmenbedingungen werden wir mit der Einladung verteilen, die Sie Satzungsgemäß inklusive Agenda rechtzeitig per Post erhalten werden.
Der Vorstand der Nothilfe für Polarhunde e.V. - Freudenstadt


25.07.2020
Eddy Blue
Eddy Blue – die schöne Überraschung im Huskypelz

Als der Husky-Mix Eddy Blue Anfang Februar 2020 wegen Überforderung zu uns gebracht wurde, zeigte er sich von der ersten Stunde an als äußerst angenehm und kooperationsbereit. Mit seinen gerade mal acht Monaten (geboren am 13.05.2019) hatte er natürlich noch jede Menge Flausen im Kopf.
Es war dennoch gleich erkennbar, dass Eddy Blue überdurchschnittliche Rückorientierung zu Menschen zeigt. Seine Vorbesitzer gaben an, dass durch seinen Stammbaum wohl mal ein Kelpie gehuscht sei. Es war also klar, dass der attraktive Junghund nicht übermäßig lange auf dem Hasleberg auf ein neues Zuhause warten musste, wenn die passenden Menschen gerade einen Blick in unsere Homepage werfen würden. Die C-Krise bremste sein Glück etwas, konnte es aber nicht verhindern. Anfang Juni zog er mit seiner neuen Familie davon. Und es passt...<klick>


21.07.2020
MiskaMiska – die Herausforderung

Miska ist eine urtypische junge Malamutin, die sicher von ihren Anlagen im Körperbau einmal groß und schwer wird, wenn sie ausgewachsen ist. Sie stammt aus der Auflösung einer größeren Gruppe von Alaskan Malamuten. Seit ihrer Ankunft in der Auffangstation bewegt sie sich dort wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen. Sie benimmt sich oft rüpelhaft - auch den Rüden im Gehege gegenüber -, wird gerne gleich mal ‚körperlich‘ und ist für ihr Alter äußerst bestimmend...<klick>


19.07.2020
Sugar
Sugar – eine außergewöhnliche Geschichte

Sugar verlor ihr Zuhause aufgrund eines Todesfalls der Familie. Fast hätte ihr das selbst das Leben gekostet, wäre nicht eine beherzte Tierschützerin eingeschritten. Sie übernahm kurzerhand Sugar und brachte sie zu uns auf die Schwäbische Alb.
Die am 01.11.2010 geborene Husky-Malamute-Mix-Dame ist Diabetikerin und war wohl erst kurz vorher erblindet. Sie gab seit ihrer Ankunft Mitte April 2019 auf dem Hasleberg die Taktung des Tages vor, da sie mehrfach täglich Blutzuckermessungen, Spritzen und Spezialfutter benötigt. Die Prozedur war ihr nie zu viel, sie war immer freundlich und verschmust im Umgang mit uns Menschen. In der Hundegruppe gab sie ebenso die Regeln vor und lehrte so manchem Rüden sich anständig zu benehmen. Ihre innere Uhr zeigte stets die Gassi-Zeit an und sie rief schon mal laut nach ihrem speziellen Begleiter, dass er auch ja in ihr Gehege finde...<klick>


17.07.2020
Blue
Blue

Blue wurde einst von seiner Besitzerin aufgefangen und in die Familie integriert. Die Zeit fehlt leider, den Bedürfnissen des jungen Hundes weiterhin gerecht zu werden. Das führte ihn zu uns auf den Hasleberg...<klick>


15.07.2020

Wie schon in den vergangenen Jahren erhielten wir wieder Gelegenheit, uns - diesmal Stiftung und Verein - im Magazin der Stadt Freudenstadt vorzustellen...<klick>


13.07.2020
Nukka
Nukka

Malamute-Fans aufgemerkt!
Wir haben wieder ein besonderes Exemplar auf dem Hasleberg: Nukka
Nukka stammt aus der Auflösung einer größeren Gruppe von Alaskan Malamuten.

Sie ist eine mit Menschen und anderen Hunden (!!!) verträgliche Vertreterin ihrer Rasse, wobei sie den Rüden im Gehege schon deutlich zeigt, was sie erwartet bzw. nicht haben möchte. Nukka ist auch eine wunderbare Begleiterin an der Leine bei Spaziergängen durch die Natur. Auch dort benimmt sie sich in gewisser Weise ‚überlegt souverän‘. Sehr aufmerksam beobachtet sie alles - für sie - neue, schätzt es ein und geht dann weiter. Sie zeigt dabei eine sehr deutliche Körpersprache...<klick>


11.07.2020
Ragnard
Ragnard – der Sagenumwobene Nordische hat großes Glück!

Ragnard hatte Mitte November im Nebel über eine andere Tierschutzorganisation den Weg zu uns auf die Alb gefunden. Er zeigt sich uns als klassischer Junghund (geboren am 08.01.2019) mit großem Nachholbedarf in Sachen Sozialisation und Sicherheit - sowohl mit und in belebter als auch unbelebter Umwelt. Er hatte auch vor allen möglichen Dingen und Menschen regelrecht Angst. Seine Gesundheit gab uns ebenso Fragen mit, die es zu klären galt. Warum ‚grinst‘ Ragnard, warum mag der junge Hund sein Fell nicht wechseln? Blutuntersuchungen und CT bestätigten uns einen gesunden Hund....<klick>


07.07.2020
Frühjahr in der Auffangstation

Bevor die Station vom Sommer überrannt wird, hier noch ein paar Frühjahrsimpressionen...<klick>


05.07.2020
Flummy
Flummy – attraktiver Jungspund auf Familienkurs

Der hübsche, zwei Jahre alte Siberian Husky Flummy - geboren am 29.06.2018 - lebte ab November 2019 problemlos auf einer Pflegestelle mit drei anderen Rüden zusammen und beherrscht Hundeknigge grundsätzlich sehr gut, altersbedingt wurde ab und an natürlich auch mal getestet, wo Hund so steht, was sich aber im normalem Rahmen bewegte.
Er ist ein sehr sportlicher zugfreudiger Hund und kennt Scootern, wo er mit vollem Einsatz und großer Begeisterung dabei ist. Er ging ebenfalls auf Wanderungen mit und kennt bergab auch hinten laufen. Insgesamt ist er ein schlaues und grundsätzlich sehr kooperatives Kerlchen, ab und zu sind die Ohren eben mal auf Durchzug...<klick>


03.07.2020
Charly Brown
Charly Brown – umwerfende Herzlichkeit auf vier Pfoten

Charly Brown kam zusammen mit seinem Bruder Odin Anfang Februar zu uns auf die Station, weil die Hundegruppe verkleinert werden musste, in der sie in Gehegehaltung lebten. Der Husky-Malamute-Mix ist ein äußerst verschmuster und liebenswerter Hund. Er liebt Menschen sehr. Beim Ausdruck seiner Freude war er sich nur seiner ‚umwerfenden‘ Kraft nicht bewusst, wir mussten in Sachen Erziehung erst mal den ‚Reset-Knopf‘ drücken und mit den Basics anfangen. Regelmäßige Bewegung stand auch auf dem Programm, denn für Charly Browns Gelenke ist es sicher von Vorteil, die Figur etwas zu optimieren und Fettgewebe langsam in Muskeln umzuwandeln. Er ist ja noch jung, geboren wurde er am 15.07.2018. Und es hat sich gelohnt...<klick>