Nothilfe fuer Polarhunde. Freudenstadt


letzte Aktualisierung 28.03.2020

N E W S

 

Verschiebung Mitgliederversammlung 2020

Liebe Mitglieder,
aktuelle außergewöhnliche Ereignisse veranlassen uns zur Verschiebung unserer Jahreshauptversammlung 2020. Die Landesregierungen haben zum Schutz der Bevölkerung aktuell Verhaltensregeln im öffentlichen Zusammenleben erlassen, denen wir mit dieser Maßnahme entsprechen möchten.
Es wird derzeit allen Vereinen empfohlen, einen neuen Termin erst festzulegen, wenn von der Regierung wieder ‚grünes Licht‘ gegeben wird.
Wir werden an dieser Stelle den neuen Termin bekannt geben. Eine entsprechende Einladung mit Tagesordnung erhalten Sie anschließend Satzungsgemäß rechtzeitig per Post.
Wir bitten um Ihr Verständnis. Bleiben Sie gelassen und – vor allem – gesund!
Der Vorstand der Nothilfe für Polarhunde e.V. - Freudenstadt

 

28.03.2020
VladiEin Lebenszeichen und Grüße!

Liebe Freunde der Nordischen,
wir bekommen Ihre Sorgen bezüglich der Aufrechterhaltung des Betriebes auf der Station und der Nothilfe rund um Hund und Katz mit und freuen uns, dass Sie auch in Krisenzeiten an uns denken. Wir möchten deshalb mal ein kleines Lebenszeichen geben. Den Tieren geht es gut! Die Versorgung läuft zuverlässig, denn zwei Pflegerinnen geht es auch gut!...<klick>


25.03.2020
TogiakTogiak – der sensible Große im Glück

Der Alaskan Husky Togiak stammt aus einer privaten Hundegruppe, die aus gesundheitlichen Gründen des Menschen aufgelöst werden musste. So kam er Mitte November 2019 zu uns auf die Station.

Rannte er durch unseren Freilauf - was er sehr gerne lachend machte - erkannte man durchaus an seinem Bewegungsablauf, dass er in der Vergangenheit harte Zugarbeit im Gespann geleistet hat. Vermutlich ist er dabei oft an seine Grenzen gegangen. Klar wäre der 10-jährige Große - er wurde am 25.02.2010 geboren - sicher nicht glücklich, wenn man ihn jetzt aufs Sofa verbannen würde. Wir suchten nach Menschen, die seine Aktivitäten auf ausgedehnte Spaziergänge in der Natur oder Nasenarbeit umlenken würden. Und gerne mit ihm schmusen, denn Togiak liebt Körperkontakt und Fellpflege, ist schließlich Sozialpflege...<klick>


24.03.2020
NanukNanuk (ehemals Danger) – ohne ihn geht gar nichts mehr

Ende Oktober wurde Danger wegen Überforderung zu uns auf den Hasleberg gebracht. Danger entpuppte sich als interessante Mischung: vom Aussehen her Malamute, vom Wesen her eher ein Husky, denn Danger war erstaunlich verträglich mit Artgenossen. Ein bisschen tollpatschig war er manchmal auch (noch), ein bisschen ungestüm in manchen Situationen (vor allem, wenn ihm Wildgeruch in die Nase stieg), aber er war definitiv kein Hund, der dem Namen Danger „gerecht“ wurde. Kaum war Dangers Beschreibung online, meldeten sich Interessenten, bei denen wir bei unseren Telefonaten das gute Gefühl hatten, dass es passen könnte. Ein erster Kennlern-Termin wurde bereits für das folgende Wochenende vereinbart – und es passte wirklich. Zwar konnte Danger noch nicht sofort umziehen, aber die Zweibeiner scheuten nicht den langen Weg, um Danger bis zu seinem Umzug an den Wochenenden zu besuchen...<klick>


22.03.2020
Winterimpressionen






Winterimpressionen um die Auffangstation...<klick>

20.03.2020
TalisTalis – endlich glücklich angekommen

Talis zählte zu den ‚Wanderpokalen‘ unter den Notfellen. Das wäre wohl auch so weitergegangen, hätte nicht kurzentschlossen eine beherzte Frau die Serie beendet, indem sie ihn übernahm und im November 2019 zu uns brachte.
Er brachte zwei Rätsel für uns mit: Wie kann es sein, dass ein Hund in 1 ½ Jahren (er wurde am 15.06.2018 geboren) auf SIEBEN Vorbesitzer kommt? Und wie kann es sein, dass er dabei so freundlich geblieben ist?
Natürlich ist seine Vergangenheit nicht komplett spurlos an ihm vorbeigegangen, sein Leben war nicht sonderlich stabil und auch in Sachen Erziehung war Nachholbedarf erkennbar. Aber er ist kein ‚problematischer‘ Hund und zeigt durchaus Ansätze guter Sozialkompetenz...<klick>


18.03.2020
Ariel
Ariel - update März 2020

Ariel hat sich in den letzten vier Monaten enorm entwickelt. Aus dem eher dünnen Jungspund ist rein körperlich eine junge Dame mit entsprechenden Rundungen geworden. In ihrem Inneren wurden gleichzeitig die ‚Ecken und Kanten‘ weiter ausgeprägt. Das ist keinesfalls böse gemeint, bringt nur die erforderliche Qualifikation ihrer künftigen Führungskraft auf zwei Beinen auf den Punkt, um zusammen mit Ariel ein ausgeglichenes und glückliches Leben zu führen...<klick>


16.03.2020
Arbeiten auf der Station ende 2019Die Station – Fortschritt bis zum Jahresende 2019

In der 2. Jahreshälfte war es der bisherigen Organisatorin der Arbeitseinsätze nicht mehr möglich, längerfristig Arbeitseinsätze zu planen, was für einige Helfer aus beruflichen Gründen sehr wichtig ist. Die Prioritäten änderten sich, die Fremdeinflüsse waren unberechenbar. Und da ein Tag bekanntlich nun mal nur 24 Stunden hat, war Anpassung notwendig. Es kristallisierte sich ein ‚harte Kern’ heraus, der zu ein paar weiteren kleineren und kurzfristig angesetzten Sondereinsätzen zusammenkam, um die anstehenden Arbeiten weiterzubringen. Ein wichtiges Thema waren die Dachrinnen rund um die Garage. Auf der Südseite gab es bisher keine, die Richtung Norden musste dringend optimiert werden. Zeitintensiv dabei war die fachgerechte Einfassung des Kamins...<klick>


14.03.2020
KyroKyro - update März 2020

Nachdem Kyros Wurfbruder und ‚Lebensgefährte‘ im Oktober aus der Station in seine Neue Zukunft umgezogen ist, war Kyro kurzzeitig schon etwas verunsichert, wendete sich dann aber seiner ‚neuen‘ Partnerin Brenda voll zu. Kyro lebt sehr gerne mit Brenda! Das bestätigt unsere Annahme, dass er sehr wohl ohne seinen Wurfbruder sein kann, ein souveräner Ersthund an seiner Seite allerdings durchaus von Vorteil wäre...<klick>


12.03.2020
NanookiNanooki

Nanooki? Die letzten Oktober dorthin zog, wo andere Urlaub machen? Ja genau! Wir blieben mit der Familie in Kontakt und erfuhren, dass sie ein unerwünschtes Verhalten zeigte – Verteidigung von Ressourcen mit der Bereitschaft abzuschnappen. Ihre Menschen waren bereit daran zu arbeiten und haben sich die Unterstützung eines Trainers geholt. Leider brachten die Maßnahmen nicht die erforderlichen Fortschritte. Wir führten daraufhin gemeinsam mit ihrer bisherigen Familie Nanooki zurück auf die Alb...<klick>


10.03.2020
MalouMalou

Malou hat für ihr Alter einiges hinter sich und ‚auf dem Kerbholz‘. Mit gerade mal stark zwei Jahren hat sie gerade noch die Kurve vor der wegen zwei Beißvorfällen drohenden Euthanasie bekommen. Sie hatte Glück und die Unterstützung eines beherzten Menschen, der sie zu uns auf den Hasleberg lenkte.

In den ersten Tagen zeigten uns ihre interessant gefärbten Augen eindeutig: lasst mich bloß in Ruhe und bleibt mir vom Leib...<klick>


08.03.2020
JaylaJayla – jung, apart, bindungswillig…glücklich!

Jayla ist anlässlich der Trennung ihrer Menschen Anfang Dezember 2019 kurz vor ihrem zweiten Geburtstag (geb: 11.12.2017) sozusagen in unsere Station ‚reingeschneit‘.
Menschen gegenüber war die Siberian Husky Hündin erst mal etwas zurückhaltend und zeigte leichte Verunsicherung. Vermutlich fehlte bei ihr Erfahrung. Wir suchten nach Menschen mit Husky-Erfahrung, die sie auf dem Weg zur sicheren Hündin fördern und fordern können...<klick>


06.03.2020
MogliMogli – ein Plagiat?

Menschen taten anderen Menschen einen Gefallen und blieben auf einem Hund sitzen, der mit der eigenen Hündin nicht harmoniert. Der Jahresurlaub 2020 war bereits komplett aufgebraucht, weil Mogli nicht alleine bleiben wollte und man bat uns dringend um Hilfe für den Husky-Mix.
Vor uns stand ein zierlicher junger Kerl, bei dem nichts an einen Husky erinnert außer etwas Unterwolle und die Stehohren, aber selbst die nur von hinten...<klick>


04.03.2020
Akeelah und AngelAkeelah und Angel - Mutter und Tochter

Es kommt sehr selten vor, dass wir zwei Hunde gemeinsam zur Vermittlung vorstellen. Wir würden allerdings insbesondere Angel keinen Gefallen tun, indem wir sie von ihrer Mutter trennen.
Die zwei wurden als ‚Trennungsopfer‘ bereits zum zweiten Mal in ihrem Leben zu Notfellen. Sie sind wie ‚zusammengeschweißt‘ und strahlen im ‚Doppelpack‘ sehr viel Freundlichkeit und Souveränität aus. Das gilt nicht nur für den Umgang mit Menschen, sondern auch mit Artgenossen. In der Hundegruppe übernahmen sie gleich mal die Überwachung des Regelwerks zum Zusammenleben...<klick>


02.03.2020
KajosKajos – ein Traum von einem jungen Hund

Eine Verkettung unglücklicher Umstände führte Kajos drei Tage vor seinem ersten Geburtstag zu uns auf die Alb. Wir konnten nach wenigen Tagen den einjährigen Husky (geb. 28.11.2018) mit der imposanten Fellzeichnung durchaus als ‚Traumhund‘ im Tierschutz bezeichnen.
Äußerst freundlich zu Menschen, lässt sich gerne streicheln und zieht nicht übermäßig an der Leine. Er lässt sich auch durchaus ansprechen und beim entspannten Spaziergang lenken. Entgegenkommende Radfahrer und Jogger sind für ihn völlig uninteressant. Was uns auffiel war sein Interesse für die schönen und vernachlässigten Dinge in der...<klick>


29.02.2020
MarleyMarley – ein hübsches und schlaues Köpfchen

Etwas über ein Jahr alt kam Marley im Dezember 2018 zu uns in die Station – er war überfordert mit Alleinebleiben, seine Familie war überfordert mit ihm. Es zeigte sich, dass Alleinebleiben nicht die einzige „erzieherische Baustelle“ war, die Marley mitbrachte. Ganz offensichtlich hatte Marley in seinem Leben bis dahin noch nicht viel kennen gelernt; der Umgang mit Menschen und Artgenossen führte bei Marley sehr schnell zur Reizüberflutung. Wir fingen also quasi „bei null“ an, Basics erste Klasse Grundschule. Da Marley nicht nur ein außerordentlich hübsches, sondern auch ein außerordentlich schlaues Köpfchen hat, lernte er schnell, übersprang die zweite Klasse und konnte als überdurchschnittlich guter „Drittklässler“ im Herbst 2019 seiner heutigen Familie anvertraut werden. Im Sturm hat der das Drei-Generationen-Haus erobert, und (wer hätte das gedacht?) bleibt manchmal sogar freiwillig alleine...<klick>