NOTHILFE für POLARHUNDE e.V.

Sitz: Silcherstraße 10, 72250 Freudenstadt | Auffangstation: Klepperteil 4, 72393 Burladingen-Gauselfingen
1.Vorsitzende: Frau Christiane Breinig
Tel. 07441 - 95 19 95 Mail 

Nothilfe fuer Polarhunde e.V. Freudenstadt


letzte Aktualisierung 28.06.2017

N E W S

 

Einladung zum Tag der offenen Tür am 22.Juli 2017 11:00 – 16:00 Uhr in unserer Station in Gauselfingen...<klick>

Alte Schätze, neue Werte…

Zum Beispiel:

Deutsche Mark

Nach nunmehr 14 Jahren horten wir Deutschen die alte Währung noch immer in Milliardenhöhe – auch wenn wir die geliebte DM nie mehr als Zahlungsmittel verwenden werden.

Da diese angestaubten Schätze aber noch sinnvolleres als das Verstauben in Schubläden und Sparstrümpfen leisten könnten, würden wir uns freuen, anlässlich unseres Tages der offenen Tür am 22. Juli 2017 ein Sparschwein damit fett zu füttern und den Inhalt unseren Tieren zukommen zu lassen.

Schauen Sie doch einfach einmal nach und fragen Bekannte und Freunde, ob das alte Geld einen neuen Wert bekommen soll. Wer nicht persönlich kommen kann, der darf uns natürlich gerne auch auf dem Postweg seine Schätze zukommen lassen. Gerne teilen wir Ihnen auf Anfrage (gerne per Mail) die Adresse der Zuständigen mit.

Sie können sicher sein, dass jeder Cent einen guten Zweck erfüllen wird.

Herzlichen Dank vorab und wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Kommen.

Das Team der Nothilfe für Polarhunde e.V., Freudenstadt

 

 

26.06.2017
KappaKappa

Kappa hat bisher bei einer Familie im Haus gelebt und wurde abgegeben.
Bei seiner Ankunft waren wir entsetzt – einen dermaßen dünnen Hund haben wir selten gesehen, sein Aussehen sprach Bände.
Mittlerweile hat sich der aufgeweckte Rüde gut eingelebt und kommt auch in der Gruppe gut zurecht...<klick>


25.06.2017
NaomiNaomi - update vom 25.06.2017

Die Tage und Wochen vergehen schnell – und so ist das Leben mit Naomi schon zum festen Alltag geworden.
Vor fast vier Wochen hatten wir über Naomi das letzte Update geschrieben. Viel ist passiert in dieser Zeit, denn jeden Tag passt sich das immer noch verunsicherte Hundemädel mehr an das Leben in der Pflegestelle an, so dass vieles für sie schon zum Ritual geworden ist.
Morgens beim Aufstehen steigt sie aus ihrem Körbchen vor dem Bett der Pflegemama und lässt sich stressfrei mit Streicheleinheiten verwöhnen. Ein besonderes Highlight ist es für sie, wenn Kater Nico auch ans Bett kommt, sein Leckerchen einfordert, von dem Naomi dann auch Nutzen hat. Da kann sie sehr penetrant sein. Sie würde jedoch nie den Katzen zu Leibe rücken, sondern wartet ungeduldig in der zweiten Reihe.
Sobald der normale Tagesablauf beginnt, saust sie voll Freude erst einmal durch die Wohnung und versucht eine der Katzen oder eine ihrer Shiba-Freundinnen zum Spielen aufzufordern...<klick>


24.06.2017
KimKim - update vom 24.06.2017

Seit der Ankunft von Kim in der Station sind nun schon mehrere Monate ins Land gezogen. Sie wohnt seit Anfang an zusammen mit Lucky und Ismo im Gehege, was auch recht harmonisch abläuft.
Mittlerweile hat sie bereits einen Tierarzt-Besuch zwecks Kastration hinter sich gebracht und wir müssen lobend erwähnen, dass sie sehr entspannt und kooperativ war. Überhaupt haben wir die Erfahrung gemacht, dass Kim sehr gut auf unsere Ansagen reagiert und diese schnell umsetzt. Auch scheint sie dieses nicht sofort wieder aus dem Gedächtnis zu streichen...<klick>


23.06.2017
LoonaLoona – neue Familie, neues Glück

Die sechsjährige Loona hat, zusammen mit ihrer zwei Jahre älteren Schwester Abby, ihr Zuhause aufgrund eines Todesfalls in der Familie verloren. Die freundliche Hündin, die Fremden zunächst allerdings reserviert begegnet, wünschte sich nichts sehnlicher, als wieder voll und ganz in das Leben einer Familie eingebunden zu sein und sich geborgen zu fühlen. Dieser Wunsch wurde ihr erfüllt, sogar ohne „Umwege“ über eine Vorstellung auf unserer Website. Sie ist bereits voll integriert, nicht nur in ihrer Familie, sondern auch in der Umgebung...<klick>


23.06.2017

Von Balu haben wir ein Video auf unserem Youtube Kanal <klick>


22.06.2017
Luna-LeeLuna-Lee - Glück mit insgesamt vier Beinen und zwei Herzen.

Die Husky-Hündin Luna-Lee wird sicherlich unseren „Stammgästen“ in Erinnerung geblieben sein. Als sie in die Vermittlung kam, waren wir uns ziemlich sicher, dass sie einen Dauerplatz in der Pflegestelle belegen würde. Hunde mit gesundheitlichen Baustellen sind nicht leicht zu vermitteln. Überschreiten sie dazu noch ein gewisses Alter, bewegt sich kaum was. Dazu Antikörper gegen Leishmaniose – nein, so was will man nun wirklich nicht.
Die Arbeit im Tierschutz bringt uns Menschen oft an den Rand des Verzweifelns, nicht allein die Tatsache, dass es immer schwieriger wird überhaupt ein passendes Zuhause zu finden. Mehr und mehr Menschen möchten Gutes tun, haben aber festgelegte Ansprüche ans Aussehen und wünschen vor allem eine lebenslange Gesundheitsgarantie. Gibt es die beim Züchter eigentlich kostenfrei dazu oder warum festigt sich diese Forderung mehr und mehr beim Tierschutz?...<klick>


21.06.2017
ChanoChano - Update 20.6.2017

Bilder, Bilder, Bilder...<klick>


20.06.2017
Shiro, jetzt Pino
Shiro (jetzt Pino) – in seinem neuen „Rudel“ hat immer jemand Zeit für ihn

Das genießt der knapp siebenjährige Shiro/Pino, der wegen Zeitmangels abgegeben worden war, natürlich sehr. Mit seinem Motto „nur nichts überstürzen und erstmal auf die Angebote warten“ hat Pino sehr schnell die Herzen seiner heutigen Menschen erobert. Er ist ja auch ein Traum-Typ, so wie man sich einen Husky eben vorstellt, und sogar noch ein bisschen mehr: äußerst freundlich gegenüber Menschen und Artgenossen, sportlich-lauffreudig, kennt die Grundkommandos, kann alleine bleiben, fährt brav im Auto mit, und sogar eine Vermittlung zu Katzen wäre vorstellbar gewesen. Mit Samtpfoten „muss“ Pino sein Leben nicht teilen, aber mit unseren zwei ehemaligen Schützlingen Luna und Grappa, die ihn jedoch – wie erwartet und erhofft – problemlos aufnahmen...<klick>


20.06.2017

Lucky ist jetzt auch "Filmstar". Sehen Sie selbst <klick>

 


18.06.2017
EmmaEmma

Emma hat mit ihrem früheren Besitzer zusammen im Haus gelebt. Leider war die Haltung nicht optimal, weshalb unser Veterinäramt mit einbezogen war und letztendlich die Abgabe herbeiführte.
Emma ist eine sehr freundliche Hündin, die auch Fremden gegenüber interessiert ist, ohne sich jedoch aufzudrängen.

Gemütliche Spaziergänge, bei denen sie sich ausgiebig im Gras wälzt und die Umgebung erschnüffelt, stehen bei der 3-jährigen Hündin hoch im Kurs. Wenn sie dann noch ein Spielzeug oder einen anderen Gegenstand bekommt, trägt sie diesen liebend gerne im Maul mit...<klick>


16.06.2017
SenjaSenja (vormals Mystica)

Bevor Mystica zu Senja werden konnte, war es für die heutigen Besitzer kein Schnellstart. Aber schließlich hat sich dann das Hunde-Menschen-Team doch noch zur richtigen Zeit am richtigen Ort gefunden. Zwischenzeitlich haben sich auch die Vierbeiner bestens zusammengerauft. Vielleicht lässt sich ja auch noch das Darmproblem lösen – möglicherweise nicht entsprechend dem Ratschlag des Futtermittelverkäufers – sondern mit einer gezielten Untersuchung auf Futtermittelallergien. Denn die Blähungen und der dünne Stuhl deuten darauf hin. Dann ist das Glück für alle perfekt.
Aber hören wir dazu das Frauchen von Senja:...<klick>


15.06.2017
EasyEasy – „Hätte sie in einem F-Wurf das Licht der Welt erblickt, würde der Name Fighter zu ihr passen.“

So schreibt Easys Familie in ihrem letzten Bericht. Und sie hat wohl Recht: Inzwischen hat Easy eine Magendrehung überstanden. Wir waren stets im engen Kontakt mit der Familie, haben mit ihnen gehofft und gebangt, und jetzt sind wir überglücklich über diesen Bericht:
"Liebes Team der NfP – FDS,
eine bewegte Zeit liegt hinter uns, und wir sind um viele Erfahrungen reicher. Der Abend des 1. Mai und die darauf folgenden Tage werden sicherlich unvergessen bleiben. Auch wenn wir hoffen, eine solche Zeit niemals mehr erleben zu müssen, haben wir viele positive und aufbauende Momente erlebt. Umarmungen, Worte und ehrliches Mitgefühl. Dies hat uns immer wieder zusätzliche Kraft gegeben...<klick>


10.06.2017
MaditaMadita

Madita stammt ursprünglich aus Kroatien und kurz nach dem sie nach Deutschland geholt wurde, ergab es sich, dass die Frau einen Job bekam und für die Hündin war keine Zeit da.
Da sich bei uns ein junges Mädchen gemeldet hatte, die gerne mit Unterstützung der Mutter einen Hund in Pflege nehmen wollte, konnten wir für die Vermittlung von Madita eine Zusage machen.
Die Hündin zog in die Pflegestelle und zeigte sich ab der ersten Stunde als sehr menschenbezogener Hund...<klick>


09.06.2017
UmeaEs gibt sie doch: Märchen!

Als Umea – die wir unsere kleine Prinzessin mit Handicap nannten – im Dezember letzten Jahres zu uns auf die Station kam, war sie sprichwörtlich ein Häufchen Elend. Abgemagert, krank, permanent nickend, aber unglaublich Menschenbezogen. Nachdem wir sie aufgepäppelt hatten, was sie sichtlich genoss, und sie körperlich stabil war, starteten umfangreiche Analysen und zielgerichtet Therapien. Im März war sie endlich überm Berg. Kaum auf der Seite vorgestellt, war sie auch schon weg. Eine uns schon lange als im Umgang mit ihren Fellnasen sehr umsichtige und sensible Familie kam zufällig auf der Station vorbei...<klick>


Tier gefunden Was tun?

Im Straßengraben liegt eine schwarze Katze. Soweit der Autofahrer im Vorüberfahren sehen konnte, bewegt sich das Tier nicht. Er fährt weiter, lenkt dann aber seinen Wagen in die nächste Haltebucht, steigt aus und geht zurück. Vorsichtig nähert er sich dem Tier, um zu prüfen, ob es noch lebt. Doch er sieht schnell, dass jede Hilfe zu spät kommt. Der Autofahrer zögert. Er überlegt. Dann steht er entschlossen auf und kehrt zu seinem Wagen zurück. Dort öffnet er den Kofferraum, nimmt eine Decke heraus, geht damit zu dem bedauernswerten Tier zurück und hebt es behutsam auf. Später, nachdem ein Tierarzt den Transponder ausgelesen hat und TASSO informiert wurde, wird die Halterin des kleinen Katers der TASSO-Mitarbeiterin am Telefon mit belegter Stimme sagen: Immerhin weiß ich jetzt, was mit Krümel passiert ist.
Auch ein totes Fundtier hat eine Familie...<klick>

 


07.06.2017
ChariotChariot - das Leben ist ein Ponyhof

So jedenfalls klingt der Bericht über die Abenteuer der zwölfjährigen Hound-Pinto-Hündin. Sicher ist: Sie und ihr Frauchen genießen das gemeinsame Leben.

Herzlichen Dank, dass Sie uns daran teilhaben lassen und uns so oft zum Schmunzeln oder Lachen bringen. Wir freuen uns, dass gerade diese ältere Hündin, die in ihrem vorigen Leben nur Draußenhaltung kannte, jetzt voll integriert ist und von ihrem Frauchen das Leben in seiner ganzen Bandbreite gezeigt bekommt.

Herzlichen Dank vor allem dafür...<klick>


03.06.2017
VitoVito – das sportliche Sahnehäubchen ist doch nicht immer so draufgängerisch

Trotz viel Action und fünf Kumpels fand Vito nun in der Sommerpause Zeit, ein paar Zeilen an uns zu schreiben und uns über sein neues Leben auf dem Laufenden zu halten:
„Hallo Ihr Lieben,
ich wollte mich mal wieder melden.
Mir geht es weiterhin sooo gut hier. Ich liebe mein Rudel und meine Menschen über alles.

Alles ist so friedlich. Ich bin vollkommen entspannt und mache überhaupt nie Probleme...<klick>


01.06.2017
Nikita und NadieJudie –jetzt Nikita- und Nadie lassen grüßen

Bis die im Januar 9 Monate junge Judie – jetzt Nikita– erfolgreich auf die NfP-Station bugsiert werden konnte, musste sich das Vereins-Netzwerk ganz schön ins Zeug legen. Geriet dieser Transport des Husky-Mix-Mädchens doch zur wahrlichen Kugelfuhr‘ - mit Haken und Ösen.
Endlich auf der Alb angekommen, hatte die Hündin dann genügend Zeit um sich zu erden, zu sich zu finden und bereit zu werden für ihren Platz. Es fühlte sich fast schon zu lange an…aber dann traf am ersten Mai ihr zukünftiges Rudel aus der bayerischen Landeshauptstadt im Ländle ein und machte aus der jungen Judie eine glückliche, bayerische Nikita.
Die lässt uns nun über ihre neue Schwester Nadie Münchner Geschichten erzählen und ausrichten, dass sie derzeit noch zu sehr mit Lernen beschäftigt ist, sich aber bald selbst zu Wort melden wird. WOW kann man dazu nur noch sagen...<klick>


01.06.2017
YukiYuki Update 01.06.2017

Aus dem ehemaligen Angst-Hund Yuki ist inzwischen eine typische Shiba-Hündin geworden. Genauso, wie sich ihre Menschen einen Shiba vorstellen und wünschen: Sie selbst entscheidet, was sie will und was nicht, z. B. wer sie streicheln darf und wer nicht. Yuki weiß inzwischen, dass sie wer ist, sie ist ganz Shiba, ganz sie selbst, wenn sie mit ihren Menschen zusammen ist.
Shibas sind schon etwas Besonderes, und Yuki ist zum Glück bei absoluten Shiba-Verliebten gelandet. Sollten Sie sich nach den begeisterten Zeilen von Yukis Frauchen überlegen, auch einem Shiba Ihr Herz zu schenken, lassen Sie sich von dem letzten Satz des Berichtes nicht unbedingt davon abbringen – es sind schon viele Menschen, die nur EINE der aufgeführten Eigenschaften besitzen, mit Shibas glücklich geworden.
Doch leider werden immer noch viele japanische Hunderassen zu Wanderpokalen...<klick>


30.05.2017
„I need a little Geld for my friend“


„I need a little Geld for my friend“...<klick>


30.05.2017
BijouBijou - Jeder braucht eine Heimat, um zu sagen „Ich komme nach Haus..."

Bijou musste ganz schnell ihre Heimat, in der sie ab dem Welpenalter lebte, verlassen. Ihre Besitzer haben sie fallen lassen, da sie aus deren Sicht einen Fehler machte. Verzeihen scheint ein Fremdwort geworden zu sein...
Bjou hat kürzlich die Tochter der Familie in die Hand gebissen, als sie ihr am Hinterbein eine Zecke entfernt hat. Nach dem Ziehen einer Zecke an der Brust hat sie sich über Bijou gebeugt, ihr dabei auf die Pfote getreten und hinten nach der Zecke gegriffen. Bijou hat zugeschnappt und die Hand verletzt. Man setzte sich mit uns in Verbindung, aber wir konnten die Hündin nicht übernehmen und daher stellten wir sie auf unserer Website vor, um sie bei der Vermittlung zu begleiten. Das Risiko war bei Bijou sehr hoch, dass sie in falsche Hände kommt und zum Werfen oder Wanderpokal verkommen würde...<klick>


29.05.2017
Abby mit SicherheitsgeschirrEine ganz spezielle Spende

Wer zum Weihnachtsmarkt im letzten Jahr auf unserer Station war, hat sicherlich den Stand mit speziellen Sicherheits-Geschirren für Hunde gesehen.
Für solche, die sich gerne mal rückwärts ihrem Geschirr entziehen, weil sie z.B. in Panik geraten und die Flucht antreten wollen.
Scheue oder nicht sozialisierte Nordische gibt es auch immer wieder unter unseren Notfellen. Deshalb sichern wir bisher jeden Hund mit einer zusätzlichen Verbindungsleine zwischen Halsband und Geschirr...<klick>


28.05.2017
ChicoChico - Platz an der Sonne gesucht

Chico haben wir von einem anderen Tierheim übernommen.
Der menschenbezogene Rüde ist sehr verschmust und liebend gern bereit, sich streicheln zu lassen. Momentan lebt er mit 3 Hündinnen zusammen, was sehr gut funktioniert, auch wenn Chico gelegentlich, wenn ihm etwas nicht passt, die Mädels ein wenig maßregelt.

In der Station haben wir festgestellt, dass er etwas futterneidisch und eifersüchtig reagiert.
Das Autofahren an sich stellt kein Problem dar, er steigt auch sofort ein...<klick>


27.05.2017
SaraSara - WER küsst mich wach?

Sara haben wir von einer anderen Tierschutzorganisation übernommen.
Sie lebt erst seit kurzer Zeit bei uns, momentan in einer gemischten Gruppe mit 3 weiteren Hündinnen und 1 Rüden.
Sara ist eine verschlossene, zurückhaltende Hündin, die eine gewisse Zeit beansprucht, um sich an neue Situationen zu gewöhnen. Wenn ihr alles zu schnell geht und ihr auch nicht klar ist, was man von ihr möchte, knurrt sie. Hier bedarf es einer gewissen Sensibilität, damit sich die Hündin nicht bedrängt fühlt und langsam die Situation für sich ausloten kann...<klick>