Nothilfe fuer Polarhunde e.V. Freudenstadt


letzte Aktualisierung 08.12.2018

N E W S


Der Hasleberg liegt inmitten der Natur weit ab jeglicher dichten Besiedelung auf der Schwäbischen Alb. Der ideale Ort für unsere Station und die dort - auf eine neue Familie vorzubereitenden – vorübergehend lebenden Notfelle. In den Nächten ist der Himmel über dem Gelände meist tief dunkel. Wären da nicht die Sterne...

Wollen auch Sie mithelfen und Sterne leuchten lassen?...<klick>

 

08.12.2018
MogwaiMogwai – der Tausendsassa

Der quicklebendige Husky-Mix-Rüde Mogwai hat ganz offenbar seinen Wirkungskreis gefunden: Schwimmen, Mantrailing, Hundeschule, Gondelfahren, Treibball, Hürdenlauf, Kastanienfangen, Laufen vor dem Scooter, Canicross – für Mogwai sind alle dies keine Fremdwörter. Er lernt unglaublich schnell, macht begeistert alles mit und zeigt damit auch, wie sehr er bereits jetzt, nach noch nicht einmal einem Jahr, seiner neuen Familie vertraut. Und obwohl Mogwai erst zwei Jahre alt und, wie soeben beschrieben, sehr unternehmungslustig ist, ertrug er eine mehrmonatige Pfotenentzündung samt Pfotenverband mit stoischer Geduld. Nur an der Lektion „Mogwai alleine zu Hause“ muss noch gearbeitet werden, aber mit Gefährtin Ikuma an seiner Seite klappt auch das schon ganz gut...<klick>


06.12.2018
Asira, jetzt SamiraAsira (jetzt Samira) - Gesehen und geliebt

Die Siberian Husky Hündin Asira wurde am 03.11.2011 geboren und kam im Alter von 7 Jahren zu uns auf die Station. Abgegeben wurde sie zusammen mit ihren Gruppenfreunden Rakete und Grinch und sie lebte sich schnell und ohne Komplikationen in ihrer neuen Umgebung ein.
Schnell erkannten wir, dass Asira nicht nur ein sportlicher, sondern auch sehr menschenbezogener Husky ist, die einen großen Bedarf an Streicheleinheiten hat.
Auf diese musste Asira nicht lange warten. Kaum auf der Station angekommen, hatte sie schon Verehrer und ehe wir uns versahen, konnte Asira uns schon wieder verlassen in ein neues und glückliches Leben...<klick>


05.12.2018

Neue Sterne am Stationshimmel...<klick>


04.12.2018
LoupLoup

Wie ein Designer Stück wurde der schöne Huskywelpe Loup gehandelt und über online Seiten verkauft an Menschen, die sich mit ihm schmücken wollten.
Zu seinem großen Glück ist der am 10.02.2018 geborene Loup mit Leib und Seele ein echter Husky und bewies unermüdlich immer und immer wieder, dass er mehr braucht, als ein schickes Halsband und Strasssteine am Futternapf.
Und obwohl er mehrfach den Besitzer wechselte, machte er weiter freundlich und konsequent auf Hundeart auf seine wahren Bedürfnisse aufmerksam, bis er verstanden, nicht mehr weiter verkauft, sondern zu uns auf die Alb gebracht wurde...<klick>


02.12.2018
ThoreThore - weißer Riese mit besonderen Eigenheiten

Der am 15.06.1016 geborene Thore wurde im Sommer wegen Überforderung bei uns abgegeben.
Der hinreißend schöne, stattliche weiße Riese war ein rassetypischer Jäger, voller Kraft, Energie und jugendlicher Lebensfreude.
Menschen gegenüber aber reagierte er misstrauisch und zurückhaltend.
Kamen Fremde ihm ungebeten zu nahe, machte er sofort und mit Nachdruck deutlich, dass dies für ihn ein "No go" ist...<klick>



Weihnachtsmarkt
am 01. Dezember 2018 11:00 – 16:00 Uhr

in unserer Station in Gauselfingen

28.11.2018
BoroxBorox – der Unerschütterliche

Borox, 10.04.2012 geboren, wurde vor 4 Jahren von uns vermittelt. Leider erforderte die gesundheitliche Veränderung des Besitzers eine Rückkehr in unsere Obhut im September 2018. Da der sympathische Rüde mit Artgenossen sehr gut verträglich ist, lebte er sich bei uns in der Station in einer Gruppe mit mehreren Rüden und einer Hündin sehr schnell ein. Er zeigt immer, dass er Menschen klasse findet und deren Aufmerksamkeit in vollen Zügen genießt. Seine neue Familie, die ihn Anfang November in der Station abholte, erkannte in der Beschreibung seines Wesens gute Chancen zur Vergesellschaftung mit der vorhandenen Hündin. So sollte es auch werden...<klick>


26.11.2018
Herbst in der Auffangstation Herbst 2018 - Impressionen in und um die Auffangstation...<klick>

24.11.2018
WhiskeyWhiskey (Bacchus) - ein freudiger Anlass: 15 Jahre alt!

Wer hätte das gedacht? Erst einmal waren wir überrascht, wie viele Interessenten Whiskey, damals noch mit Namen Bacchus, bei seinem Alter (über 13) und seiner Vorgeschichte (Zwinger) hatte. Aber seine Ausstrahlung war (und ist) einzigartig. Jetzt bekommen wir Post von seiner Familie – anlässlich seines 15. Geburtstages! Auch dass er diesen erlebt, hätte, ehrlich gesagt, kaum jemand erwartet. Gehofft ja, auf jeden Fall, alle Zeit der Welt gönnten und gönnen wir diesem lange Jahre misshandelten (Missachtung ist auch eine Form der Misshandlung) und doch so menschenfreundlich gebliebenen, liebenswerten und charismatischen Husky-Rüden. Inzwischen lässt es Whiskey langsamer angehen, aber er genießt es, voll integriertes und geliebtes Familienmitglied unter zwei Zwei- und fünf Vierbeinern zu sein:
"Liebes Team von Nothilfe für Polarhunde,
hier ist Mal wieder ein Update von Eurem ehemaligen Schützling Whiskey...<klick>


22.11.2018
GrinchGrinch - update November 2018

Grinch wurde Ende Oktober in der Tierklinik einem Experten für Knochenthemen vorgestellt.
Die eigentliche Ursache für die Fehlstellung lag auch hier wieder sofort auf der Pfote: sie musste ja irgendwann krumm werden, so wie er immer alle Menschen darum herum wickelt! Er hat mit seinem unglaublichen Charme gleich wieder alle Anwesenden bezirzt. Spaß beiseite, wir erfuhren die wahre Ursache und auch die Maßnahmen, wie Grinch geholfen werden kann...<klick>


20.11.2018
Bäume für die AuffangstationBäume pflanzen zum Tierschutz

Wir leben nicht nur Tierschutz sondern auch den Umweltgedanken. Beispielsweise gibt es bei unserem Weihnachtsmarkt gesammeltes Porzellan statt Einweggeschirr, unsere Gassi-Geher haben immer Tüten in der Tasche, um die Hinterlassenschaften unserer Hunde unterwegs mitzunehmen. Die restlichen Voraussetzungen waren auch gegeben, also bewarb ich mich für unser Projekt.

Unsere Auffangstation für Hunde in Not befindet sich auf der Schwäbischen Alb inmitten von Wäldern und Blumenwiesen mit vielen Insekten. Sicher der Grund , warum viele Singvögel rund um die Station leben. Auf der Alb wird es noch richtig kalt, weshalb wir immer ein Tonbehältnis mit ausgekämmter Unterwolle unserer Stationsbewohner auf vier Pfoten an einem Baum vor der Halle füllen. Das Angebot wird von den heimischen Vögeln gerne angenommen und vermutlich sind sämtliche Nester im Umkreis mit Husky-Wolle ausgepolstert. Meisenkästen, die wir in unsere Bäume auf der Südseite der Station hängen könnten, wären eine weitere Optimierung...<klick>


18.11.2018
LynnLynn – mit ihr sind ihre Menschen „auf den Hund gekommen“

Lynn ist der erste Hund für ihre Menschen – eine Entscheidung, die diese nie bereut haben. So jedenfalls schreiben sie in ihrem neuen Bericht. Ungefähr ein Jahr ist die jetzt sechsjährige Husky-Mischlingshündin in ihrer neuen Familie und kommt sich, so menschenbezogen, wie wir sie kennen gelernt haben, dort bestimmt wie im siebten Himmel vor. Lynn, die damals in der Station noch so manche Unsicherheit zeigte, dankt es ihren Menschen mit absolutem Vertrauen.

"Hallo zusammen im Süden,

unsere Lynn ist jetzt seit etwas über einem Jahr bei uns im Ruhrgebiet. Vieles war nicht leicht, aber es hat immer richtig Spaß gemacht. Lynn hat absolut Vertrauen gefasst zu allen in der Familie, sie kann sie aber auch ganz gut verteidigen. Durch den Mischling in ihr schafft sie es leicht, uns und unser Haus bei Bedarf ausdrucksstark zu schützen.
Dieses durchaus positive Verhalten ist aber auch gut händelbar...<klick>


16.11.2018
NayeliNayeli – noch schöner ist es zu zweit!

Noch kein Jahr ist es her, dass unser „Baby“ (damals!) ausgeflogen ist – mit gerade mal acht Monaten längst nicht „trocken hinter den Ohren“, aber bereit für ihre eigenen Menschen. Inzwischen hat sich Nayeli super entwickelt, wie bereits dem letzten Bericht ihrer Familie zu entnehmen war. Von Zurückhaltung oder gar Scheu keine Spur mehr – Nayeli weiß, dass sie wer ist, sie ist mit Hilfe ihrer Familie und durch vielfältige Erfahrungen zu einer selbstbewussten jungen Husky-Dame herangewachsen. Und nun hat sie auch noch Verstärkung durch ein weiteres Husky-Mädel bekommen...<klick>


14.11.2018
TerraTerra - Bereit für einen Neuanfang

Gemeinsam mit ihrer Schwester Cher kam Terra Ende April 2018 zu uns in die Auffangstation. Die am 20.06.2017 geborene Husky-Mix-Hündin kannte außer hündischer Gesellschaft nichts und hatte erst mal enorm viel zu lernen. Dass man bei uns in Betten schläft, aus Näpfen frisst, an der Leine läuft und sich von Menschen anfassen und streicheln lässt. Aus dem anfänglichen ‚nee, doch nicht ich‘! wurde langsam ein ‚das ist ja gar nicht so schlecht‘!

Terra wirkt für ihr Alter ungewöhnlich reif und souverän. Auch wenn sich in ihrem Äußeres nicht unbedingt der Husky in ihr durchgesetzt hat, zeigt sie sich sehr ursprünglich und eigenwillig, auf eine nette und charmante Art. Die junge Hündin läuft unheimlich gerne und ausdauernd, lässt sich gut führen und ist bereit, sich am Menschen zu orientieren. Sie läuft zwischenzeitlich schon angenehm an der Leine und ihre Bereitschaft, sich an ihrer Bezugsperson zu orientieren, ist ihr deutlich anzumerken...<klick>


12.11.2018
UmiakUmiak - Notfall

Umiak kam zusammen mit Unik - vom Ordnungsamt initiiert - in ein Tierheim, das uns um Hilfe bat.
Oh ja, die zwei Huskys waren in Not, hatten sie doch mit den an ihnen haftenden Auflagen kaum eine Chance auf ein neues Zuhause. Wir hörten uns die Erzählungen über ihre Vergangenheit an und nahmen sie Anfang Juni bei uns in der Station auf. Beobachten und mit ihnen arbeiteten war erstmal das zentrale Thema. Dann wurden seitenweise Anträge ausgefüllt, um sie bei einem Wesenstest vorstellen zu dürfen...<klick>


12.11.2018
UnikUnik - Notfall

Unik kam zusammen mit Umiak - vom Ordnungsamt initiiert - in ein Tierheim, das uns um Hilfe bat.
Oh ja, die zwei Huskys waren in Not, hatten sie doch mit den an ihnen haftenden Auflagen kaum eine Chance auf ein neues Zuhause. Wir hörten uns die Erzählungen über ihre Vergangenheit an und nahmen sie Anfang Juni bei uns in der Station auf. Beobachten und mit ihnen arbeiteten war erstmal das zentrale Thema. Dann wurden seitenweise Anträge ausgefüllt, um sie bei einem Wesenstest vorstellen zu dürfen. Leider wurde uns der Termin kurzfristig abgesagt, da in unserem Landkreis nur noch Listenhunde getestet werden...<klick>


10.11.2018
SemmelSemmel - update 10.11.2018

Semmel hat jetzt seine Kastration hinter sich, was sicherlich für die weitere Reduktion seiner Analtumore sehr hilfreich ist. Wir nutzten die dafür notwendige Narkose, um auch seine Lefze in Ordnung zu bringen. Jetzt setzt er wieder in vollem Maß sein strahlendes Lächeln ein, sobald ein Mensch sein Gehege betritt. Setzt Mensch sich auf die Bank im Gehege, ist Semmel umgehend dort präsent und genießt ausgiebig...<klick>