Nothilfe fuer Polarhunde. Freudenstadt


letzte Aktualisierung 03.06.2020

N E W S

 

Verschiebung Mitgliederversammlung 2020

Liebe Mitglieder,
aktuelle außergewöhnliche Ereignisse veranlassen uns zur Verschiebung unserer Jahreshauptversammlung 2020. Die Landesregierungen haben zum Schutz der Bevölkerung aktuell Verhaltensregeln im öffentlichen Zusammenleben erlassen, denen wir mit dieser Maßnahme entsprechen möchten.
Es wird derzeit allen Vereinen empfohlen, einen neuen Termin erst festzulegen, wenn von der Regierung wieder ‚grünes Licht‘ gegeben wird.
Wir werden an dieser Stelle den neuen Termin bekannt geben. Eine entsprechende Einladung mit Tagesordnung erhalten Sie anschließend Satzungsgemäß rechtzeitig per Post.
Wir bitten um Ihr Verständnis. Bleiben Sie gelassen und – vor allem – gesund!
Der Vorstand der Nothilfe für Polarhunde e.V. - Freudenstadt

 

03.06.2020
BrendaBrenda - update Juni 2020

Brenda lebt nun bald ein Jahr auf dem Hasleberg. Und das ist jammerschade. Oh, bitte nicht falsch verstehen. Brenda ist eine ganz wunderbare Hündin und eine Gewinn für jeden Menschen, der mit ihr zu tun hat. Ebenso für die hündischen Partner im Gehege. Kyro weiß seit ein paar Monaten durchaus das Leben an der Seite der selbstbewussten Fell-Dame zu schätzen.

Schade finden wir, dass es bisher leider noch nicht mit einem neuen Zuhause für Brenda passen wollte...<klick>


30.05.2020
Tyson
Tyson

Sind SIE ein Mensch, der gerade an der Schwelle zum Eintritt in den erfüllenden dritten Lebensabschnitt steht und sich überlegt, ob dazu nicht ein Partner auf vier Pfoten gehören könnte? Dann sind Sie hier und bei Tyson genau richtig!

Tyson lebte seit seinem Welpenalter bei seiner bisherigen Familie, die ihn aus gesundheitlichen Gründen Mitte Mai auf den Hasleberg brachte. Tyson verlor so plötzlich seinen bisherigen Job als Haus- und Hofhund. Das scheint ihn etwas aus der Bahn geworfen zu haben, denn wir erleben ihn als sensiblen, leicht hibbeligen Hund, der am ersten Tag nur der Situation eines Stationshundes entfliehen wollte. Jetzt lebt er sich gerade gut ein...<klick>


28.05.2020
Jacky
Jacky

Bei Jacky handelt es sich äußerlich um einen bildhübschen Vertreter seiner Rasse, der aus Zeitmangel von seinen bisherigen Menschen Mitte Mai zu uns in die Vermittlung übergeben wurde. Innerlich wohnen zwei Seelen in seiner Brust. Er zeigt einerseits stets aufforderndes Verhalten, das Aufmerksamkeit auf ihn lenken soll, anderseits kippt seine Reaktion sehr leicht in Zurückhaltung bzw. Ängstlichkeit - bis hin zur Blockade, wenn er die eingeforderte Aufmerksamkeit bekommt. Wir erleben dann einen verunsicherten Hund...<klick>


26.05.2020
Diego
Diego

Ende Dezember 2019 zog der Siberian Husky Diego auf der Station ein, weil seine ehemalige Hundegruppe reduziert wurde. Mit Artgenossen ist der am 13.01.2016 geborene Rüde mit der interessanten Maske sehr gut verträglich und spielt auch gerne mit ihnen. Im Umgang mit Menschen haben wir ihn anfänglich eher ambivalent kennengelernt. Er freute sich durchaus über Kontakt, ganz besonders, wenn es die Aussicht auf eine gemeinsame Tour durch die Natur gab. Sobald man allerdings die Nähe zu ihm suchte, wurde es ihm wohl ‚mulmig‘. Das änderte sich bald und wir beobachteten sogar, dass der in der Hundegruppe sehr ausgleichende Husky sich im Gehege zwischen den Menschen und seinen Artgenossen stellte...<klick>


24.05.2020
MalouMalou - update Mai

In den letzten acht Wochen hat sich Malou sehr gut in den Stationsalltag eingefügt. Sie ist eine sehr temperamentvolle Hündin, die lange Spaziergänge über die Alb genießt, es darf auch durchaus zwischendrin gejoggt werden. Zwischendurch eingelegte Ruhepausen sind wichtig für Malous Trainingsprogramm. Im Gehege ist sie Spielen mit ihren Artgenossen auch nie abgeneigt. Malou ist nämlich ein Bewegungshund...<klick>


20.05.2020

Die Überraschung ist gelungen!

Luftaufnahme der Auffangstation
<klick>

18.05.2020
Odin
Odin – gestaltet sein neues Leben im Glück

Odin kam Anfang Februar zusammen mit seinem Bruder Charly Brown zu uns auf die Station, weil die Hundegruppe verkleinert werden musste, in der sie in Gehegehaltung lebten. Der am 15.07.2018 geborene Husky-Malamute-Mix zeigte sich uns als äußerst verschmuster und liebenswerter Hund, der Menschen sehr gerne mag und sich über ihre Anwesenheit freut. Beim Ausdruck seiner Freude ist er sich nur seiner ‚umwerfenden‘ Kraft nicht bewusst. Wir haben in Sachen Erziehung erst mal den ‚Reset-Knopf‘ gedrückt und mit den Basics angefangen.

Bald besuchte uns eine Familie - uns schon länger bekannte Malamute-Fans – und verguckte sich trotz aller zu erahnender, auf sie zukommender Arbeit in Odin...<klick>


16.05.2020
Vladi
update Mai 2020

Auf der Suche nach den Ursachen für Vladis Gangbild und Gesundheitszustand erlebten wir mit unserer Tierärztin zusammen zwei Überraschungen. Er wurde umfassend in den üblichen Lagen geröntgt, das Ergebnis zeigt einen völlig intakten Knochenbau. Wundersamerweise lief Vladi – nachdem er quasi auf den Kopf gestellt wurde – anschließend wesentlich runder und besser. Vermutlich hat sich durch die verschiedenen Drehungen eine Verspannung oder Verklemmung gelöst...<klick>


14.05.2020
Akeelah und Angel
Akeelah und Angel – der Blitzstart des Doppelpacks ins große Glück

Es kommt sehr selten vor, dass wir zwei Hunde gemeinsam zur Vermittlung vorstellen. Wir hätten allerdings insbesondere Angel (geboren im Juli 2012) keinen Gefallen getan, indem wir sie von ihrer Mutter (geboren am 06.07.2010) getrennt hätten. Die zwei wurden als ‚Trennungsopfer‘ bereits zum zweiten Mal in ihrem Leben zu Notfellen und Mitte Februar auf den Hasleberg gebracht. Sie sind wie ‚zusammengeschweißt‘ und strahlen im ‚Doppelpack‘ sehr viel Freundlichkeit und Souveränität aus, sie begrüßen Mensch wie Hund immer mit Freude. Sie hassen es nur, irgendwo eingesperrt zu sein und kommentierten es einerseits durch lautstarkes Heulen, andererseits durch den Versuch, die Tür zu öffnen. Akeelah ist darin höchst talentiert bzw. geübt...<klick>


10.05.2020
Die Station – Fortschritt bis Februar 2020

Das neue Jahr brachte eine Änderung in der Organisation der Arbeitseinsätze mit sich. Drei ehrenamtliche Helfer haben sich zusammengefunden und zeigen sich nun für die Planung und Durchführung der Anlässe verantwortlich. Hier nun ihr erster Bericht:
Dem Ruf der drei folgten die treuen Helfer wie gewohnt zuverlässig und so trafen sie sich am 2. und 29. Februar zu den ersten Arbeitseinsätzen 2020. Morgens konnte man die Sonne fast erahnen und bei unerwartet warmen Temperaturen wurde die Malerfraktion kurzentschlossen umorganisiert. Sie schwangen ihre Pinsel statt zur Neugestaltung eines Schrankes, der später in die Quarantäne kommen soll, an dem bereits grundierten, linken Garagentor, das nun in neuem Glanz erstrahlt...<klick>


08.05.2020
Hera
Hera – 14 Jahre alt, seit 3 Jahren in ihrer Familie – „gefühlt, als wäre es nie anders gewesen“

Hera, die „Göttliche“, ist mit ihren 14 Jahren immer noch eine „Powerlady“ und genießt stundenlange Spaziergänge mit ihrer Familie durch die Natur. Hera kam 2017 mit ihrem Sohn Panda zu uns in die Station, und wir hatten etwas Sorge, wie schnell sie ein Zuhause finden würde, da sie damals bereits elf Jahre alt war und nur in Draußenhaltung gelebt hatte – zwei Faktoren, die viele Interessenten ungerechtfertigterweise abschrecken. Aber dann eroberte Hera die Herzen ihrer heutigen Familie „im Flug“ (Zitat von damals) und durfte noch vor ihrem Sohn umziehen...<klick>


06.05.2020
Nico
Nico – die Stecknadel im Heuhaufen

„Nico wer? Nico – den Namen habe ich auf der Website der NfP gar nicht gesehen, und den Hund auf den Fotos kenne ich auch nicht“ werden Sie, wenn Sie regelmäßiger Besucher unserer Website sind, jetzt denken. Und Sie haben Recht: Nico hat es nicht auf unsere Website geschafft; der bildhübsche Husky-Samojeden-Mix durfte am 05.01.2020 direkt von seinem alten Zuhause in sein neues Zuhause umziehen. Nico ist am 08.03.2011 geboren, lebte acht Jahre lang in Südfrankreich, dann gut ein Jahr bei seinem ehemaligen Frauchen. Als dieses Frauchen Nico aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr gerecht werden konnte, wandte sie sich an uns, um für Nico ein neues Zuhause zu suchen. Nico ist katzenverträglich und kein Jungspund mehr – wir wussten, dass eine langjährige Freundin der Nordischen und unseres Vereins auf der Suche nach genauso einem neuen Gefährten war – das könnte passen! Und es passte! Eine über zwei Jahre lange Suche ging zu Ende - für Eva H. ist Nico die „Stecknadel im Heuhaufen“, und für Nico ist Eva, unerschrocken, unendlich geduldig und „erfinderisch“, ein wahrer Glücksgrif...<klick>


04.05.2020
Kami
Kami

Die dreijährige Kami kam als Welpe in ihre Familie und wurde jetzt zu uns gebracht, weil Probleme mit dem Kleinkind im Krabbelalter erwartet wurden. Kami hatte die Angewohnheit, Futter auf ihren Liegeplatz zu transportieren und es dann zu bewachen. Sie verteidigt Futter recht aggressiv, sowohl Menschen als auch Artgenossen gegenüber und ist durchaus bereit, ihre Zähne dazu einzusetzen.

Bei uns zeigte sie das Verhalten von sich aus bisher nicht...<klick>