Nothilfe fuer Polarhunde. Freudenstadt


letzte Aktualisierung 13.06.2021

N E W S

Verschiebung Mitgliederversammlung 2021

Liebe Mitglieder,
die aktuellen Kennzahlen zum Infektionsgeschehen veranlassen uns – in Abstimmung mit dem Ordnungsamt – die Mitgliederversammlung zu verschieben.
Einen alternativen Termin festzulegen macht unter den derzeit eher instabilen Rahmenbedingungen wenig Sinn. Sobald der Planungshorizont verlässlicher wird, werden wir an dieser Stelle den neuen Termin bekannt geben. Eine entsprechende Einladung mit Tagesordnung erhalten Sie anschließend Satzungsgemäß rechtzeitig per Post.
Wir bitten um Ihr Verständnis. Bleiben Sie weiter gelassen und – vor allem – gesund!
Der Vorstand der Nothilfe für Polarhunde e.V. - Freudenstadt

 
 

13.06.2021
TaigaTaiga

Das am 01.11.2019 geborene, hübsche Siberian Husky Mädchen Taiga kam Anfang April 2021 in unsere Auffangstation.
Sie könne nicht alleine bleiben, so der Abgabegrund.
Uns zeigte sich Taiga als sehr unerzogen und rücksichtslos, sowohl Hunden, als auch Menschen gegenüber. „Wo Taiga ist, ist vorn“, so ihr Motto.
Doch schon Mitte Mai kam eine hundeerfahrene junge Familie auf den Hasleberg und verliebte sich prompt in Taiga.
Sie erkannten sofort Taigas Potential und nach einer ruhigen Heimfahrt erkundete die ganze Familie mit Taiga ihr neues Zuhause und die nähere Umgebung. Auch nachts verhielt sich Taiga vorbildlich...<klick>


09.06.2021
ChloeyChloey – „auf jeden Fall im ganz großen Glück“

„Wir sind auf jeden Fall im ganz großen Glück“ schreiben Chloeys Menschen zwar auf sich bezogen in ihrer „Glücklich-Post“ über Chloey, aber wir sind 1000-%-ig überzeugt davon, dass es auch für Chloey gilt. Sie hat alles, was sie jemals wollte: Menschen ganz alleine für sich, ausgiebige Spaziergänge, Aktivitäten und Urlaub in der Natur, viele Streicheleinheiten, Liebe – und sie wird so angenommen, wie sie ist. Gerade letztes ist so wichtig – und so selten geworden. Warum nur? Kein Mensch, kein Partner ist „perfekt“, aber Hund soll es sein?! Chloey entsprach nicht dem Bild „des perfekten Hundes“, den viele Menschen vor Augen haben. Sie war bei ihrem Einzug in der Station im Februar 2018 eine ganz wunderbare Hündin im Umgang mit Menschen (und ist dies immer noch), aber bei Artgenossen wurde sie zur Furie und war für ihre damalige Familie nicht mehr händelbar. In der Station konnte sie sich mit Rüden im Gehege arrangieren, machte allerdings deutlich, dass sie keinen von ihnen brauchte. Ansonsten war Chloey Lebensfreude pur...<klick>


06.06.2021
AkiraAkira - update Juni 2021

Die Malamutin Akira ist nun knapp ein Jahr bei uns auf dem Hasleberg und es gibt nichts sensationell Neues über sie zu berichten.
Sie verhält sich nach wie vor wie eine klassische Malamutin. Zu Menschen ist sie sehr freundlich und kooperationsbereit. Die Rüden in ihrem Gehege hat sie allesamt ‚unter dem Pantoffel‘...<klick>


02.06.2021
LillyLilly

Die am 14.03.2016 geborene Husky Hündin Lilly wurde zusammen mit Sammy Ende Februar in die Auffangstation gebracht, weil sie beim Umzug ihrer Menschen quasi ‚keinen Platz mehr im Möbelwagen‘ fanden.
Lilly ist sehr umgänglich mit Menschen und Artgenossen. So war es auch kein Wunder, dass sie ihre Interessenten sofort um die Pfote wickelte und im Auto der neuen Besitzer schnell ihren Platz fand. Lilly meisterte die 3,5-stündige Fahrt souverän und ruhig. Im neuen zuhause angekommen, wurde erstmal alles genau unter die Lupe genommen und nach einer kurzen abendlichen Unruhe fand Lilly einen tollen Schlafplatz auf dem Sofa...<klick>


30.05.2021
Big NanukBig Nanuk oder heute Nanu … und die Mini-Plüschkühe, äh Entschuldigung, seine Beute

Aus Big Nanuk, abgegeben im Oktober 2018 wegen Schnappens nach einem Kleinkind, ist Nanu geworden. Nicht nur der Name hat sich (ein bisschen) geändert: Hatte Big Nanuk anfänglich seinen Umzug in seine heutige Familie genauso vehement abgelehnt wie seine erste Vermittlung, ist Nanu vollkommen angekommen in seiner Familie. Zu verdanken ist dies „Frau und Herrn Zweibeiner“, wie Nanu sie nennt, die kompetent und geduldig – oder sollen wir sagen: mit einem noch größeren Sturschädel als Nanu – dessen Eingliederung in ihr Rudel verfolgten. Inzwischen ist Nanu 4 ½ Jahren, im „besten Mannesalter“ sozusagen und immer noch eine wirklich imposante Erscheinung. Ein bisschen nachvollziehen können wir deshalb seine Skepsis rosa oder babyblau gefärbten Plüschkühen gegenüber schon...<klick>


23.05.2021
SammySammy

Sammy wurde zusammen mit Lilly Ende Februar in die Auffangstation gebracht, weil sie beim Umzug ihrer Menschen quasi ‚keinen Platz mehr im Möbelwagen‘ fanden. Früher haben sie zusammen draußen und im Haus gelebt.
Zu Menschen ist der am 20.10.2016 geborene Siberian Husky Rüde sehr freundlich, ein umgänglicher sportlicher Hund...<klick>


19.05.2021
YukonYukon – aus dem „Hibbelchen“ wurde ein Kuschelbär

Yukon war Mitglied eines Sechserrudels, das im August 2020 auf dem Hasleberg einzog. In der Station zeigte sich Yukon oft verunsichert, er geriet leicht „aus dem Gleis“ und reagierte in vielen Situationen nervös und hibbelig. Trotzdem verliebte sich eine junge Familie mit Hündin in den attraktiven „Roten“, und Ende Oktober durfte Yukon die Station wieder verlassen. Bereits bei Abholung bewies Yukons neue Familie Humor und Gelassenheit, als nach einer letzten – feuchten – Spazierrunde auf dem Hasleberg Yukon das Auto „enterte“ und just auf dem Fahrersitz seine Schlammpfotenabdrücke hinterließ. Diese Gelassenheit hat sich ganz offenbar auf Yukon übertragen...<klick>


16.05.2021
KamiKami - update Mai 2021

Die vierjährige Hündin lebt nun bereits seit einem Jahr in der Auffangstation. Bevor sie zu uns kam, war sie wohl weder Regeln und Grenzen des Alltags gewohnt, noch deren Einhaltung im familiären Zusammenleben. Und sie neigt dazu, in ihre alten Muster zu fallen.
Wir wünschen uns für Kami Menschen, die zu einem längeren Entwicklungs-Weg mit Kami bereit sind...<klick>