Nothilfe fuer Polarhunde. Freudenstadt


letzte Aktualisierung 05.12.2021

N E W S

Sternenhimmel                                                                            Virtuelles Adventstreffen

 

Unser Weihnachtsmarkt kann leider auch in diesem Jahr immer noch nicht auf der Station stattfinden. Wir wissen, er ist nicht zu ersetzen, die Begegnungen mit den vielen Menschen und Hunden, all die guten Gespräche, die himmlischen Waffeln ... Das muss wohl noch etwas länger warten.
Aber deshalb muss ja Weihnachten 2021 nicht ausfallen! Wir werden wie im letzten Jahr das Adventstreffen mit Ihnen und unseren Tieren wieder kontaktfrei, also virtuell, gestalten <klick> 

 
 

05.12.2021
JanosJanos

Im Alter von 11 Jahren kam Janos (geb. 03.06.2010) Anfang August 2021 in die Nothilfe, weil seine Besitzerin verstorben war.
Stets freundlich zu allen Lebewesen, ob Mensch oder Hund, freute er sich über Spaziergänge in der Natur oder an der Hausarbeit der Pflegerinnen. Janos wollte einfach nur dabei sein.
Obwohl beliebt bei Jung und Alt, glaubten wir nicht, dass wir ihn in seinem Alter mit all den Alterszipperlein und einer gutartigen Geschwulst am Bein so schnell vermitteln könnten...<klick>


03.12.2021

Die ersten Sterne wurden bereits gesetzt...<klick>


01.12.2021
NovaNova

Die taffe acht Monate alte Siberian Husky Hündin Nova (geb. 17.12.2020) war seit Mitte Juli in unserer Auffangstation auf der Schwäbischen Alb. Nova geht offen und neugierig durchs Leben. Mit ihrer freundlichen Art im Umgang mit Menschen und Artgenossen konnte man sie nur liebhaben.
So war es auch nicht verwunderlich, dass bald ein passendes Herrchen gefunden wurde und Nova bereits am 19. September wieder ausziehen konnte...<klick>


25.11.2021
MiaNeues von der Katzenhilfe

Liebe Freunde der Katzenhilfe,
zuerst wollen wir etwas berichtigen: Im letzten Beitrag hatte sich ein Fehlerteufelchen eingeschlichen. Unser gerettetes Katzenkind war keine 8 Wochen alt, sondern erst maximal 2 Wochen. So hatte die Pflegestelle natürlich alle Hände voll zu tun, da der kleine Mann, wir haben ihn „Little Joe“ getauft, alle 2 Stunden sein Fläschchen mit Aufzuchtmilch brauchte. Nach dem Füttern musste sein Bäuchlein massiert werden, um den Kot- und Urinabsatz anzuregen. Mittlerweile ist Litte-Joe schon so groß, dass er selbständig fressen und trinken kann. Nur hin und wieder fordert er lautstark sein Fläschchen ein, in dem er dem Pflegefrauchen am Bein hochklettert und laut schreiend auf sich aufmerksam macht. Ansonsten ist der kleine Kerl wohl auf und bespielt alles was er findet...<klick>


21.11.2021
PamukPamuk

Der am 20.01.2017 in der Türkei geborene Pamuk kam über den Tierschutz nach Deutschland. Hier lebte er 3 Jahre in einer Familie, bis er Mitte Juni 2021 zu uns in die Auffangstation kam. Pamuk, auf einem Auge blind, wurde uns als Husky-Mischling angekündigt. Doch von einem Husky war da nicht viel zu sehen. Pamuk ist ein sehr sensibler, lieber Rüde, der es liebt zu schmusen.
Nach kurzer Zeit waren alle in den kleinen Pseudo-Husky verliebt und jeder wollte mit ihm spazieren gehen.
Doch von Interessenten wurde er gerne übersehen...<klick>


19.11.2021
MalouMalou - update Sommer 2021

Malou ist nach wie vor eine starke Persönlichkeit und lebt nach dem Motto „ich mach mir meine Welt, so wie sie mir gefällt“ – und eine starke Persönlichkeit soll sie ja auch bleiben. Aber natürlich ist es schwierig, so einen Hund zur Kooperation zu bewegen für so manches, was im Hundealltag eben sein muss: Anfassen, bürsten, Grenzen akzeptieren, nicht alles bekommen, was man möchte...<klick>


17.11.2021
AschkiAschki

Aschki wurde zusammen mit Nascha und Nino anlässlich des Todes ihres Besitzers Mitte Oktober zu uns auf den Hasleberg gebracht. Alle drei Hunde sind grundsätzlich sehr freundlich zu Menschen. In den letzten Jahren lebten sie zusammen nur noch draußen, durften früher aber auch mit ins Haus.

Was sie offensichtlich nie gelernt haben ist sich festhalten zu lassen, was für Themen wie Fell- oder Pfoten-Pflege manchmal nötig ist. Sie versuchen sich dann aus der Situation herauszuwinden oder ihr notfalls mit Abschnappen zu entkommen...<klick>


15.11.2021
Nascha und NinoNascha und Nino

Nascha und Nino wurden zusammen mit Aschki anlässlich des Todes ihres Besitzers Mitte Oktober zu uns auf den Hasleberg gebracht. Alle drei Hunde sind grundsätzlich sehr freundlich zu Menschen. In den letzten Jahren lebten sie zusammen nur noch draußen, durften früher aber auch mit ins Haus.
Was sie offensichtlich nie gelernt haben ist sich festhalten zu lassen, was für Themen wie Fell- oder Pfoten-Pflege manchmal nötig ist. Sie versuchen sich dann aus der Situation herauszuwinden oder ihr notfalls mit Abschnappen zu entkommen...<klick>


13.11.2021
^Chinook und MilesChinook und Miles

Mitte August 2021 kamen die Alaskan Huskys Chinook und Miles in unsere Auffangstation auf der Schwäbischen Alb.
Schweren Herzens wurden der 4jährige Chinook (geb. 12.05.2017) und der 3jährige Miles (geb. 24.04.2018) von ihrer Familie auf die Station gebracht, weil keine passende neue Wohnung für alle gefunden werden konnte.
Die gut sozialisierten, freundlichen Hunde lebten sich schnell ein und eroberten alle Herzen im Flug.
So kam es, wie es kommen musste. Eine Interessentin, auf der Suche nach zwei Hunden, verliebte sich postwendend in die zwei tollen Kerl...<klick>


11.11.2021
InoxInox - update Sommer 2021

Von Inox gibt es nicht „viel“ Neues zu berichten, aber etwas sehr Berührendes!
Unser „verrückter“ Inox war ja immer der Außenseiter in einer Gruppe, da er, leider immer noch, so aufgeregt ist und für Aufregung sorgt. Die anderen Gruppenmitglieder waren deshalb oft wenig begeistert von ihm und ließen ihn links liegen, so dass Inox wenig hatte von seinen Artgenossen im Gehege.

Aber jetzt ist er mit Sancho in einem Gehege, und Sancho hat ebenfalls Probleme mit „den anderen“, denn wenn etwas in seinen Augen schief läuft, sind immer „die anderen“ schuld. Auch Sancho ist deshalb nicht gerade „Everybody’s Darling“ in einer Hundegruppe...<klick>


07.11.2021
MurphyMurphy (ehemals Dakota) – „tollpatschiger Charmeur und Kuschelbär“

Ende August 2020 zog Dakota zusammen mit seinem Bruder und vier Kumpels in unserer Station ein. Dakota war einerseits, wie alle Hunde dieses Rudels, freundlich und offen, aber Dakota war andererseits auch besonders: besonders sanft, besonders cool, besonders menschenbezogen und auch zur Orientierung am Menschen bereit. Ein Traumhund, dessen Beschreibung auf unserer Website eine Flut an Telefonaten auslöste – „alle“ wollten Dakota! Aber nur eine Familie konnte zum Zuge kommen, und es sollte die beste sein. Ganz offensichtlich haben wir die richtige Wahl getroffen, denn Dakotas Post nach genau einem Jahr in seinem neuen Zuhause klingt begeistert...<klick>